Neuer Richtwertmietzins seit 1.4.2017

Wird einem Dienstnehmer kostenlos oder billiger eine Wohnung zur Verfügung gestellt (Dienstwohnung), so sind für diesen Sachbezug Lohn- und Sozialversicherungsabgaben zu entrichten.

Der Sachbezug für Dienstwohnungen orientiert sich am Richtwert je Quadratmeter und Monat, der jeweils am 31. Oktober des Vorjahres gilt.

Die Richtwerte wurden nun per 1.4.2017 neu festgelegt. Diese sind ab 1.1.2018 für die Sachbezugsbewertung von Dienstwohnungen maßgeblich:

Bundesland   Richtwert neu (ab 1.4.17) pro m² Nutzfläche    Richtwert alt (1.4.2014 bis 31.03.2017) pro m² Nutzfläche
Burgenland € 5,09 € 4,92
Kärnten € 6,53 € 6,31
Niederösterreich   € 5,72 € 5,53
Oberösterreich € 6,05 € 5,84
Salzburg € 7,71 € 7,45
Steiermark € 7,70 € 7,44
Tirol € 6,81 € 6,58
Vorarlberg € 8,57 € 8,28
Wien € 5,58 € 5,39

vorheriger ArtikelGmbH-Gründung via Bürgerkarte / Handysignatur!
nächster ArtikelWas bringt der Zuzugsfreibetrag für ausländische Wissenschaftler und Forscher?